Home | Zwergflusskrebse | Stocklist |Cambarellus Blog | Photos | über mich |Gästebuch | Impressum | Kontakt 

 


Über mich und die Aquaristik ...

Ich bin 1961 geboren und hatte mein erstes Aquarium im Alter von (ca.) 8 Jahren.
Im Laufe der Jahre hielt ich immer wieder mal sporadisch tropische Físche (überwiegend Ostafrikanische Buntbarsche) aber da ich beruflich mehr als 20 Jahre sehr viel unterwegs war, konnt ich dieses Hobby nie kontinuierlich und auch nicht so intensiv ausüben wie ich mir das wünschte.

2006 wünschte sich meine Tochter ein Garnelenaquarium. Also kaufte ich ihr ein 54L Set und 10 Crystal Red Caridinas. Die haben sich erfreulicherweise genauso gut vermehrt wie die Begeisterung meiner Tochter für die Krabbler abnahm...
Kurz darauf bekam meine andere Tochter ein Set zum Aufziehen von Triops, sodass noch ein 25L Becken benötigt wurde. Somit waren schon mal 2 - wenn auch kleine - Aquarien im Haus.

Im Dezember 2006 erfüllte ich mir mit einem 240L Naturaquarium einen lang gehegten Traum. Es sollte ein Unterwasserdschungel werden, also habe ich mir Bücher von Dennerle und Amano gekauft und 2 Wochen später habe ich mich ans Werk gemacht. Erfreulicherweise hat sich die eingesetzte Technik (Dennerle CO2 Anlage mit pH Controller, spezielles Pflanzensubstrat und 4 X 36 W PL Leuchte) bezahlt gemacht und die Unterwasserlandschaft wächst und gedeiht heute noch mehr als prächtig.

Meine ersten Regenbogenfische habe ich im April 2006 gekauft. Es waren Iriatherina werneri und Melanotaenia praecox wovon mich die I. werneri am meissten fasziniert haben und immer noch in ihren Bann gezogen haben. Sicherlich aufgrund der Winzigkeit der frisch geschlüpften Fischbrut sind sie die mit am schwierigsten zu züchtenden Regenbogenfische.

Nach gründlicher Vorbereitung ist es mir gelungen die kleinen Juwelen auf Anhieb in größerer Stückzahl aufzuziehen. Wie mir das gelang, habe ich in einem Zuchttagebuch dokumentiert. Dieses ist in englisch verfasst, da die meissten Leute, die mich bei diesem Projekt unterstützt haben, in Australien und USA leben.
Die Fische habe ich im Freien gezüchtet und sie dann ab 15 mm Länge in ein 112L Becken nach drinnen überführt. Nachdem ich mehr als 100 halbwüchsige I. werneri (Filigranregenbogenfisch) aufgezogen hatte, entstand der Traum mein eigenes werneri "Billabong" zu gestalten.

In Australien leben die Fische u.a. in stark verkrauteten Billabongs. Ich liess mir also ein Aquarium anfertigen aus 12 mm Glas mit den Massen 180 X 60 X 50 (LXBXH) cm = 540 L. Dieses Becken läuft nun seit Ende Oktober 2007 und entwickelt sich langsam genauso wie ich es mir vorgestellt habe. Stark verkrautet und dennoch viel freier Schwimmraum für die lebhaften, kleinen Schwarmfische.

Ende November 2007 haben sich zu den I. werneri 20 Red Fire Garnelen in das 540er Becken gesellt und im Dezember 2007 sind schliesslich die ersten Carambellus patzcuarensis sp orange (CPO) bei mir eingezogen. Konkret in das 240L Becken wo sie gemeinsam mit Rhadinocentrus ornatus (Searys Creek) leben.
Dies sind ebenfalls hochinteressante und nicht ganz einfach zu züchtende Regenbogenfische. Beide Tierarten lassen sich gegenseitig in Ruhe und es gab bislang auf beiden Seiten keinerlei Verletzungen oder Ausfälle. Ich konnte auch keine Angriffe beobachten, kurzum sie akzeptieren sich gegenseitig.
Das Becken weisst unter anderem einen "Geröllhaufen" mit pfundweise Javafarn auf. Für diese Verstecke lassen die CPOs jedes handgetöpferte Tonröhrchen links liegen !

3 Wochen nachdem die CPOs eingezogen waren, hatte ich bereits 2 Weibchen mit Eiern in jeweils ein 25L Zuchtbecken überführt wo sie sich ohne Störungen auf ihren Nachwuchs vorbereiten konnten und in der zweiten Januar WEoche hat das erste Weibchen seine Jungen entlassen um dann in das 240er zurück überführt zu werden.

Parallel zu den CPO Jungtieren sind 3 Pärchen Cambarellus puer bei mir eingetroffen, die in mein 540L Becken eingezogen sind. 2 Tage später konnte ich nach einem Wasserwechsel die ersten Paarungen fotografieren und am 31.01.2008 haben sich die Jungen vom Rockzipfel des Weibchens entfernt.

Im Frühjahr 2008 kamen noch 3 Pärchen Cambarellus diminutus dazu und danach verschiedene Zwerggarnelen, konkret Red Bees, Black Bees, "normale" Bienengarnelen, Hummelgarnelen, Yellow Fire und Snow Whites.
Diese Artenvielfalt war mit den bestehenden Becken nicht mehr zu bewältigen, sodass ich eine neue Anlage mit insgesamt 20 Becken für Zucht und Haltung von Zwergflusskrebsen und Zwerggarnelen installiert habe. Diese Anlage wurde Juli/August 2008 in Betrieb genommen. Vorher hatte ich noch 2 neue 112L Becken einlaufen lassen. Somit stehen mir (vorerst) genügend Becken zur Zucht und vor allem auch Selektion zur Verfügung. Allerdings habe ich schon ein weiteres Regal mit
4-5 Zuchtbecken a 47L in Planung und  ach ja.....meine Frau weiss es schon ;-)))

Im Rahmen meiner neuen Anlage sind meine 3 Zwergflusskrebsarten jeweils in ein 112L Artenbecken umgezogen. Die Vergesellschaftung mit den Fischen hat zwar funktioniert aber dadurch, dass meine Fische eher weiches Wasser mögen, musste ich in puncto Wasserwerte für sämtliche Species permanent Kompromisse eingehen.

Fast hätte ich da noch etwas vergessen...neben der Aquaristik ist die Fotografie meine grosse Leidenschaft. Das tolle ist, dass sich beide Hobbies hervorragend miteinander verbinden lassen, sodass mein fotografischer Schwerpunkt mittlerweile neben der Portraitfotografie in der Aquaristik liegt.

To be continued..... (Stand September 2008)

 

AquaTerra TOP 100

 

© 2007 - 2008 Bernd Jung
Mühläcker 9, D-74420 Oberrot, Tel. +49 (0) 172 7889 489